Studium der Deutsche Literatur, Philosophie, Kunst- und Medienwissenschaft an der Universität Konstanz

2003-2006   wissenschaftlicher Mitarbeiter im Sonderforschungsbereich 485 „Norm und Symbol“
2005-2006 Assistenzdozent am Institut für germanische Studien der Prager Karlsuniversität
Seit 2006 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Theater- und Medienwissenschaft der Universität Erlangen
2008 Promotion über den Buchdruck als historiographische Referenzfigur in der Medientheorie

 

 

 

 

Forschungsschwerpunkte: Medientheorie, Fernsehserien, Autorenpolitik, Habilitationsprojekt zum Zusammenhang von Medien und Langeweile

Profil auf der Institutshomepage